Zum Inhalt Zum Seitenmenü Zur Fußzeile
Wissenswertes

Wissenswertes

Hier findet ihr alles, um in der Mensa den Durchblick zu behalten. Noch Fragen? Dann kontaktiert uns einfach über das Kontaktformular!

Lebensmittelkennzeichnung


... zeigt an, dass eines der 14 Hauptallergene enthalten ist. Die Hauptallergene müssen gemäß der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) ausgewiesen werden.

Übrigens: Wir können nicht garantieren, dass ein Gericht komplett frei von einem bestimmten Allergen ist – nur, dass laut Rezeptur dieses Allergen nicht enthalten ist. Kreuzkontaminationen können trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen werden.

  1. Glutenhaltiges Getreide (GL)
    GL1 enthält Weizen
    GL2 enthält Roggen
    GL3 enthält Gerste
    GL4 enthält Hafer
    GL5 enthält Dinkel
    GL6 enthält Kamut
  2. KR enthält Krebstiere und Krebstiererzeugnisse
  3. EI enthält Eier und Eiererzeugnisse
  4. FI enthält Fisch und Fischerzeugnisse
  5. EN enthält Erdnüsse und Erdnusserzeugnisse
  6. SO enthält Soja(bohnen) und daraus gewonnene Erzeugnisse
  7. ML enthält Milch und Milcherzeugnisse (einschließlich Laktose)
  8. Schalenfrüchte (NU)
    NU1 enthält Mandeln
    NU2 enthält Haselnüsse
    NU3 enthält Walnüsse
    NU4 enthält Kaschunüsse (Cashewnüsse)
    NU5 enthält Pecanüsse
    NU6 enthält Paranüsse
    NU7 enthält Pistazien
    NU8 enthält Macadamianüsse
  9. SL enthält Sellerie und Sellerieerzeugnisse
  10. SF enthält Senf und Senferzeugnisse
  11. SE enthält Sesamsamen und Sesamsamenerzeugnisse
  12. SW enthält Schwefeldioxid und Sulphite (> 10 mg/kg o. 10 mg/l)
  13. LU enthält Lupine und Lupinenerzeugnisse
  14. WT enthält Weichtiere und daraus hergestellte Erzeugnisse

... kennzeichnet Zusatzstoffe. Schon bei der Auswahl der Zutaten schließen wir bestimmte Zusatzstoffe aus. Dazu zählen vor allem die laut Gesetz geschmacksverstärkenden Zusatzstoffe, wie zum Beispiel Mononatriumglutamat. Diese Geschmacksverstärker sind seit langem im Verdacht negative gesundheitliche Auswirkungen auf den Körper zu haben – jedoch wurde dies noch nicht eindeutig wissenschaftlich nachgewiesen.

1 mit Farbstoff

2 mit Konservierungsstoff

3 mit Antioxidationsmittel

5 geschwefelt

6 geschwärzt

7 gewachst

8 mit Phosphat

9 mit Süßungsmittel/n

10 enthält eine Phenylalaninquelle

11 koffeinhaltig

60 mit einer Zuckerart und Süßungsmittel/n

... fasst Kennzeichnungen und Begriffe zusammen, die sich vorwiegend auf die Verkehrsbezeichnungen beziehen. Beispielsweise „unter Verwendung von Milch“: Diese Angabe müssen wir vornehmen, wenn einem Fleischprodukt Milch hinzugefügt wurde und dies aus der Verkehrsbezeichnung (also dem Namen des Lebensmittels oder Gerichts) nicht hervorgeht.

20 mit Milcheiweiß

21 mit Milchpulver

22 mit Molkeneiweiß

23 mit Eiklar

24 unter Verwendung von Milch

25 unter Verwendung von Sahne

53 enthält Erzeugnisse tierischen Ursprungs

62 konserviert mit Thiabendazol und Imazalil


Speisenkennzeichnung

Fisch

Fleisch aus besonders artgerechter Tierhaltung

Geflügel

Lamm

Schwein

Rind

Wild

vegetarisch

Vegetarisch

Unter vegetarischer Ernährung versteht man im Allgemeinen den Verzicht auf tierische Produkte. Das bedeutet, auf Fleisch zu verzichten, aber tierische Erzeugnisse wie Eier, Milch und Honig zu konsumieren.
Die Kennzeichnung vegetarischer Gerichte in unseren Mensen beruht auf den Informationen der Hersteller und Lieferanten. Diese sind allerdings nicht gesetzlich dazu verpflichtet Aromen, Zusatzstoffe sowie Speisefettsäuren wie Mono- und Diglyceride tierischen Ursprungs zu deklarieren. Daher können wir auch nicht absolut ausschließen, dass diese in unseren Speisen enthalten sind.
Auch aufgrund der Herstellungsprozesse in den Mensen und Cafeterien kann nicht sichergestellt werden, dass vegetarische Produkte während der Zubereitung nicht durch Kreuzkontamination mit tierischen Produkten in Berührung kommen. Es wird jedoch mit großer Sorgfalt darauf geachtet, vegetarische und nicht vegetarische Produkte getrennt zu lagern, zuzubereiten und auszugeben.

Berücksichtigt werden folgende Zutaten:

  • Alle Arten Fleisch und Fisch
  • Gelatine
  • Karminrot

vegan

Vegan

Unter veganer Ernährung versteht man im Allgemeinen den Verzicht auf tierische Produkte und Erzeugnisse. Das bedeutet z. B., nicht nur auf Fleisch zu verzichten, sondern auch auf Eier, Milch und Honig.
Die Kennzeichnung veganer Gerichte in unseren Mensen beruht auf den Informationen der Hersteller und Lieferanten. Diese sind allerdings nicht gesetzlich dazu verpflichtet, Aromen, Wachs, Zusatzstoffe sowie Speisefettsäuren wie Mono- und Diglyceride tierischen Ursprungs zu deklarieren. Daher können wir auch nicht absolut ausschließen, dass diese in unseren Speisen enthalten sind.
Auch aufgrund der Herstellungsprozesse in den Mensen und Cafeterien kann nicht sichergestellt werden, dass vegane Produkte während der Zubereitung nicht durch Kreuzkontamination mit tierischen Produkten in Berührung kommen. Es wird jedoch mit großer Sorgfalt darauf geachtet, vegane und nicht vegane Produkte getrennt zu lagern, zuzubereiten und auszugeben.

Berücksichtigt werden folgende Zutaten:

  • Alle Arten Fleisch und Fisch
  • Milch-, Bienen- und Eiprodukte
  • Gelatine
  • Karminrot

Fragen zum Thema Ernährung?

Wie bringe ich mit der richtigen Ernährung mein Gehirn auf Trab? Welche Regeln sollte ich für eine ausgewogene Ernährung beachten? Und wie funktioniert eigentlich der Speiseplan? Wenn du Fragen zum Thema Ernährung hast, sind unsere Ökotrophologinnen gerne für dich da. Sie beraten dich unter anderem zu den folgenden Themen:

  • Speiseplaninformationen und /-auskünfte
  • Gesunde Ernährung
  • Allergien und Unverträglichkeiten
  • Ernährungsformen

Falls du unter einer spezifischen Ernährungserkrankung leidest und du eine besondere Begleitung bei der Ernährung im Alltag brauchst, wende dich bitte an deinen Hausarzt oder informiere dich über mögliche Angebote bei deiner Krankenkasse.


Preise & Bezahlung

In der Mensa bezahlen

In unseren Einrichtungen zahlt ihr am besten bargeldlos. Studierende nutzen dazu ihren Studierendenausweis bzw. die Hochschul-Chipkarte (z. B. TUcard). Auch die Dienstausweise der Hochschulmitarbeiter*innen besitzen meistens eine Bezahlfunktion. Alle anderen Gäste erhalten in unseren Einrichtungen gegen 10 € Pfand eine MensaCard. Die Karten können an den Aufwertern mit Bargeld oder EC-Karte aufgeladen werden. An den Kassen ist nur eine Aufwertung mit Bargeld (ab 10 €) möglich.

Das bargeldlose Bezahlen geht nicht nur schneller, sondern bietet auch den größeren Schutz vor der Übertragung von Viren.

Preise

Auf den Speiseplänen zeichnen wir zunächst nur die Hauptkomponente aus. Die einzelnen Sättigungsbeilagen – wie Kartoffeln oder Reis – sowie die Gemüse- oder Salatbeilage können individuell dazu gewählt werden und werden extra berechnet.

Auf unseren Speiseplänen gibt es außerdem eine Preisstaffelung: Studierende, Beschäftigte und Gäste zahlen jeweils einen anderen Preis. Der Gästepreis ist dabei kostendeckend (aber ohne Gewinn) kalkuliert, der Beschäftigtenpreis ist um den Zuschuss der jeweiligen Hochschule für ihre Mitarbeiter*innen reduziert und der Studierendenpreis ist mit 2,30 € subventioniert.

Piepmampf

Kinder bis 10 Jahre erhalten in unseren Mensen und Bistros für 1 € eine Piepmampf-Portion, wenn:

  • die Eltern Studierende oder Bedienstete sind
  • sie von Mama oder Papa begleitet werden und ein Elternteil ebenfalls ein Essen kauft
  • sie einen Piepmampf-Pass dabei haben

Der Piepmampf-Pass

Um einen Piepmampf-Pass zu bekommen, wende dich bitte an unser Mensa-Team. Am besten bringst du gleich die Geburtsurkunde deines Kindes oder den Kinderausweis sowie deinen Immatrikulations- oder Dienstausweis mit.

Piepmampf-Teller

Den Teller mit dem freundlichen „Piepmampf“ erhältst du an der Essenausgabe. An der Kasse bekommt dein Kind außerdem ein Ausmalbild und ein Päckchen Buntstifte.

Noch Fragen?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in deiner Mensa helfen dir gerne weiter!


Sicherheit, Hygiene & Corona

Hygiene

Unser Hygienekonzept basiert auf mehreren Säulen:

  1. In der Regel werden einmal pro Jahr in allen Betrieben Kontrollen durch die zuständigen Aufsichtsbehörden (z. B. Gesundheits- oder Veterinärämter) durchgeführt.
  2. Zusätzlich haben wir FSI Health & Safety damit beauftragt, unangekündigte Kontrollen in unseren Betrieben durchzuführen. Dieses Institut prüft ein bis zweimal jährlich in allen Einrichtungen, ob unsere selbst aufgestellten Richtlinien und Hygienevorschriften umgesetzt und eingehalten werden. Kontrolliert werden u. a. Reinigungspläne, Schädlingsprophylaxe, Lagerhaltung und Haltbarkeitsdaten auf den Lebensmitteln. Der TÜV Süd berät uns außerdem in Bezug auf die weitere Verbesserung unserer Hygienestandards.
  3. Ein eigener Hygienebeauftragter steht den Betrieben jederzeit als Ansprechpartner zur Verfügung und führt regelmäßig weitere interne Kontrollen durch, auch unangekündigt. Wiederkehrende Schulungen der Mitarbeiter*innen sorgen dafür, dass diese stets auf dem aktuellen Stand in Sachen Hygienevorschriften sind.
  4. Für ernährungsphysiologische Fragen stehen den Mitarbeiter*innen und auch Gästen unsere Ökotrophologinnen zur Seite. Sie überprüfen und aktualisieren außerdem die kennzeichnungspflichtigen Zusatzstoffe und Allergene gemäß den gesetzlichen Vorgaben und stellen sicher, dass die Qualitätsstandards in Prozessbeschreibungen festgehalten werden.


Sicherheit durch Rückstellproben

In allen Einrichtungen werden standardmäßig Rückstellproben aller zubereiteten Speisen genommen. Das bedeutet: Kleine Essensportionen werden abgefüllt und eingefroren. Sollte es einmal zu Beanstandungen kommen, z. B. dass ein Gast nach dem Besuch der Mensa über Übelkeit klagt, wird die entsprechende Probe durch ein unabhängiges Labor getestet. Die Ergebnisse geben Aufschluss darüber, ob das Essen möglicherweise Schuld an dem Unwohlsein des Gastes war. Die Rückstellproben dienen damit nicht nur der Sicherheit des Gastes, sondern auch des jeweiligen Mensabetriebes.

Hygiene zu Corona-Zeiten

Unser Hygienekonzept hat sich auch während der Pandemie bewährt. Durch zusätzliche Maßnahmen, wie Abstandsmarkierungen, das Tragen von Masken, gesteigerte Desinfektionsintervalle von Oberflächen, das regelmäßige Lüften und die Schulung all unserer Mitarbeiter*innen, könnt ihr uns auch weiterhin mit einem sicheren Gefühl besuchen – egal ob am Food-Truck oder in den Mensen.


Noch mehr Infos zu unseren Mensen findet ihr in unserem ABC der Gemeinschaftsgastronomie. Hier geht's zum Download!